Ich übe seit ca. 10 Jahren regelmäßig Yoga.

Die Ausbildung zur Yogalehrerin ging über zwei Jahre im Stadtzentrum Yoga Vidya in Nürnberg.

Diese habe ich im Februar 2021 mit Zertifikat abgeschlossen. ( hast du dieses erhalten? Ich hatte es dir zugeschickt. Vielleicht war die Datei zu groß?)

Die Version des Yoga nach der ich ausgebildet bin ist das ganzheitliche Yoga  von Swami Sivananda, ein großer indischer Yogameister. Er hat die Rishikeshreihe entwickelt. 12 Asanas die aufeinander aufbauen. Am Anfang eine Anfangsentspannung, Pranayamas (Atemübungen) – der Sonnengruss als Aufwärmübung (  ganz sanft) und die Schlussentspannung.

Swami Vishnu Devananda, ein Schüler von Swami Sivananda, entwickelte die fünf Grundprinzipien des Yoga.

 

Fünf Prinzipien des Yoga

Das Konzept der fünf Prinzipien des Yoga stammt von dem großen Yoga Meister Swami Vishnu-devananda. Die fünf Prinzipien des Yoga sind richtige Entspannungrichtige Körperübungenrichtige Atmungrichtige ErnährungPositives Denken und Meditation. das Konzept der fünf Prinzipien des Yoga beschreibt auf einfache Weisen die wichtigsten Yoga Praktiken, mit denen der westliche Mensch zügig Gesundheit, Wohlbefinden, angeregt.

Richtige Atmung: Sie sollen voll und rhythmisch atmen, die ganze Lunge, nicht nur einen Teil mit Luft füllen und so die Aufnahme von Sauerstoff erhöhen. Yoga-Atemübungen oder Pranayama lehren, den Körper neu aufzuladen und den Geist zu kontrollieren, indem sie den Fluss des Prana regulieren. Prana ist die Lebenskraft.

Richtige Ernährung ist aus natürlichen Lebensmitteln nahrhaft und ausgewogen zusammengestellt. Sie hält den Körper locker und geschmeidig, beruhigt den Geist und verleiht genügend Widerstandskraft gegen Krankheiten.

Positives Denken und Meditation: Die Meditation hilft Ihnen, negative Gedanken abzulegen, den Geist zu besänftigen, um schließlich alle Gedanken zu transzendieren.